Aktuelle Ereignisse

AUTONOMIK Auftaktkonferenz 17. Mai 2010
In Berlin findet die Auftaktkonferenz des AUTONOMIK-Projektes des BMWi statt.
 
Kick-Off 21. Mai 2010
Kick-Off Meeting des viEMA Projektes am Forschungszentrum Informatik in Karlsruhe.
 
Besichtigung der Bosch Handarbeitsplätze 26. August 2010
Arbeitstreffen bei Bosch in Waiblingen, inklusive Besichtigung der Einsatzszenarien der viEMA-Zelle in der Fertigung
 
Auswahlkriterien der Hardware werden festgelegt 12. Oktober 2010
Arbeitstreffen bei FAUDE in Gärtringen, inklusive Besichtigung der Fertigung bei FAUDE.
 
Workshop 18. November 2010
Workshop mit allen Partnern zum Thema "Einlernen" am Forschungszentrum Informatik in Karlsruhe. Es wird diskutiert, wie der Roboter intuitiv programmiert werden kann.
 
Arbeitstreffen und Schnittstellendefinition Januar und Februar 2011
Mehrere bilaterale Projekttreffen finden statt, um Details und Schnittstellen zwischen den Partnern zu definieren.
 
Erstes Zellendesign verfügbar Mai 2011
Mehrere Iterationen zum Design der viEMA-Roboterzelle werden durchlaufen, diskutiert und angepasst.
Zellendesign des viEMA-Roboters
Design der viEMA-Zelle mit Roboterarm auf Rundschwenktisch.
 
Arbeitstreffen am Lehrstuhl für Ergonomie der TU München 29. Juni 2011
Vorstellung zum Stand der Untersuchungsmethoden der systemergonomischen Analyse und Festlegung der folgenden Meilensteine.
 
Treffen und Telefonkonferenzen zur Integration August und September 2011
Mehrere Treffen zum Thema Integration und 3D-Sensor finden statt. Der im Projekt eingesetzte Zweibackengreifer der Firma Röhm wird an das Forschungszentrum Informatik ausgeliefert und in Betrieb genommen.
 
Projekttreffen im Rahmen der MOTEK-Messe in Stuttgart 10. Oktober 2011
Details zu Zellendesign und Demoszenarien werden besprochen.
Treffen am FAUDE Stand
Treffen am FAUDE-Stand auf der Motek 2011. V.l.n.R.: Herr Faude, Herr Schlaich (Bosch), Herr Rühl und Herr Xue (beide FZI).
 
Integration des ISRA 3DSHAPEscan-Sensor Prototypen in das Softwareframework des FZI November 2011
Der Prototyp eines 3DSHAPEscan Sensors wird von ISRA an das Forschungszentrum Informatik geliefert und in Betrieb genommen. Nach einer kurzen Kalibrierungs- und Integrationsphase können erste Objekte erfolgreich mit einem Leichtbauroboterarm und dem Zweibackengreifer gegriffen werden, die zuvor mit dem Sensor lokalisiert wurden.
Kalibrierung des Roboterarmes gegen den Sensor Scannen der Testbjekte Testobjekt von Roboter gegriffen
Diese Grundfunktionalität lässt sich auf den eigentlichen viEAM-Roboter transferieren, sobald dieser verfügbar ist. Ein Video dazu findet sich unter Multimedia
 
Plenartreffen am Forschungszentrum Informatik in Karlsruhe 22. November 2011
Der aktuelle Projektstand wird in Form einer Live-Demo gezeigt. Bereits geleistete und anstehende Arbeiten werden präsentiert und anstehende Schritte diskutiert. Die finalen Pläne der viEMA-Roboterzelle befinden sich in der Fertigung.
Gruppenbild Plenartreffen
Gruppenbild nach erfolgreicher Live-Demonstration am vorläufigen Demonstrator des FZI. V. l. n. r.: M. Münch (Fa. FAUDE), U. Herbst (TuM), Z. Xue (FZI), A. Hermann (FZI), A. Rönau (FZI), S. Rühl (FZI), P. Schlaich (Fa. Bosch), H. Knoche (Fa. ISRA Vision), G. Hembach (DLR, BMWi).
 
Erste viEMA-Zelle fertiggestellt 1. Februar 2012
Die erste von zwei im Projekt aufzubauenden Roboterzellen wurde von FAUDE ausgeliefert und am FZI in Betrieb genommen.
Alle essentiellen Komponenten konnten erfolgreich getestet werden. Ein Video einer ersten Demonstration ist unter Multimedia verfügbar.
viEMA Roboterzelle
 
FZI im Dialog in Karlsruhe zum Thema "SERVICE-ROBOTIK IM PROFESSIONELLEN UMFELD UND IN DER PRODUKTION" 8. Februar 2012
FZI im Dialog ist das Transferforum des FZI für Mitglieder des Fördervereins und weitere interessierte Unternehmen. Die Veranstaltungen dienen der Vorstellung und Diskussion von Trends in der Anwendungsforschung rund um Informatik und IT. Ziel der Reihe ist es, die aktuellen Trends und Entwicklungen mit möglichst vielen Akteuren des jeweiligen Technologiefeldes im Hinblick auf innovative Lösungen zu diskutieren. Die Veranstaltungsreihe bietet Vorträge und Diskussionsrunden zu aktuellen Themen der betrieblichen Praxis und der universitären Forschung, immer mit Referenten aus der Praxis, und immer mit Direktoren, die sich mit ihren Forschungsteams am FZI für die Anwendungsforschung engagieren.FZI im Dialog bietet Mitgliedern des FZI-Fördervereins und Projektpartnern die Gelegenheit, ihr Wissen aktiv einzubringen und sich mit Wissenschaftlerinnen, Wissenschaftlern, Fachleuten aus der Wirtschaft und anderen Interessenten in lockerer Atmosphäre am FZI auszutauschen.

Die Service-Robotik ist ein höchst interdisziplinäres Forschungsfeld, auf dem sich das FZI bereits seit vielen Jahren stark einbringt. Als Innovationstreiber nutzt die Service-Robotik neuste Technologien und IT-Konzepte aus den verschiedensten Bereichen des FZI. Im Fokus der Arbeiten steht der professionelle Einsatz von Service-Robotern in der Intralogistik, Inspektion von Anlagen und in der Produktion. So werden zum Beispiel laserbasierte Navigationslösungen für Fahrerlose-Transport-Systeme (FTS) entwickelt, die heute weltweit in Krankenhäusern zum Einsatz kommen. Das FZI entwickelt aber auch seit vielen Jahren eigene, robuste Roboter- und Sensorsysteme für die Inspektion in gefährlichen, unzugänglichen Gebieten. Auf dem intelligenten Einkaufswagen (InBOT) kommen innovative, verhaltensbasierte Steuerungs-Architekturen für die sichere Navigation für den "Supermarkt der Zukunft" zum Einsatz. Der mobile Manipulator mit Multi-Finger-Hand ermöglicht es, alltägliche Gegenstände ohne spezialisierte Greifer zu manipulieren. Die entwickelte intuitive Programmierung wird es in der Zukunft ermöglichen, diese mobilen Service-Roboter für flexible Produktion einzusetzen.

FZI im Dialog FZI im Dialog
Neben Roko Tschakarow (SCHUNK GmbH & Co. KG) und Dr. Peter Schlaich (Robert Bosch GmbH) präsentierte Zhixing Xue (FZI Karlsruhe) die Forschungsergebnisse des viEMA Forschungsprojektes.
 
viEMA auf der AUTOMATICA 2012 22. - 25. Mai 2012
Ein Technologiedemonstrator des viEMA-Projektes wird vom 22. bis zum 25. Mai auf der AUTOMATICA 2012 in München live zu sehen sein. Besuchen Sie uns auf dem Messestand der Innovationsplattform Servicerobotik in Halle B2 und sehen Sie auch weiter Projekte des AUTONOMIK-Programmes des BMWi und führender Industriepartner aus dem Robotik-Sektor.
Ein Video der Messe-Demo finden Sie unter Multimedia.
 
viEMA Klausurtagung 2012 in Baiersbronn-Schönmünzach 19. - 20. Juli 2012
viEMA Klausurtagung In großer Runde wurde über zwei Tage lang das weitere Vorgehen in viEMA, inbesondere die anstehende Werkserprobung diskutiert. In der gemütlichen Atmosphäre des Schwarzwald-Hotels konnten die aktuelle Fortschritte der einzelnen Projektpartner präsentiert werden und in Expertenrunden zwischen einzelnen Partnern konkrete Problemstellungen bearbeitet werden.
 
Umsetzungsforum Industrie 4.0 2. Oktober 2012
Auftaktkonferenz Passend zum Thema Industrie 4.0 präsentierte sich viEMA dem "Arbeitskreis Industrie 4.0" beim Umsetzungsforum der Forschungsunion Wirtschaft - Wissenschaft
im Produktionstechnischen Zentrum Berlin. Hier wurden auch Strategieempfehlungen die an die Staatssekretäre Dr. Georg Scütte (BMBF) und Ernst Burgbacher (BMWi, MdB) übergeen.
 
Werkserprobung bei BOSCH 1. - 7. Dezember 2012
viEMA im Einsatz Nach einem schnellen Aufbau vor Ort konnte die viEMA-Zellen über mehrere Tage im BOSCH Spritzgusswerk Waiblingen beweisen, wie gut sie sich in einen industriellen Ablauf integrieren lässt. Im konkreten Szenario wurden Spritzgussteile per 3D-Sensorik erfasst und von einem Förderband gegriffen. Danach wurden sie einer automatischen visuellen Prüfung unterzogen und einer anderen Roboterzelle zugeführt bzw. von dort nach einem weiteren Bearbeitungsschritt wieder entnommen. Abschliessend wurden die Teile in einer Schublade zur Ausschleusung aus dem Prozess platziert.

Der gesamte Einlern-Prozess des komplexen Szenarios konnte vor Ort innerhalb von nur zwei Tagen durchgeführt werden, was das erfolgreiche Konzept der Zelle beweist.
 
Transfer-Konferenz AUTONOMIK im Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie in Berlin 30. - 31. Januar 2013
Team bei der Transferkonferenz Zum offiziellen Abschluss konnte sich viEMA während der zweitägigen Konferenz nochmals allen AUTONOMIK Interessierten vorstellen. Podiumsdiskussionen zur Zukunft der Servicerobotik wurden geführt und vielversprechende Verwertungspläne geschmiedet.

Disclaimer - Kontakt - Impressum - Datenschutz